Kann man in Casinos wirklich Geld verdienen?

Das Internet bietet so manch Möglichkeit, um Geld zu verdienen. Da liegt es doch auf der Hand, auch mit online Gambling etwas Geld dazu zu verdienen. Doch hier sollte man wirklich vorsichtig sein. Nur sehr wenige Menschen leben wirklich vom Glücksspiel. Aber kann man wirklich Gewinn machen oder bleibt am Ende nur ein Verlust übrig?

Die Chance auf etwas Geld können aber durchaus steigen, wenn man ein paar Dinge berücksichtigt.

Spielen nur zu Unterhaltung

Wer nur spielt, um Gewinn zu machen, sollte besser die Finger vom Glücksspiel lassen. In erster Linie soll es Spaß machen. Wer spielerisch an die Sache herangeht, findet schneller seine Grenzen. Wer rein auf den Gewinn aus ist, kann einen Verlust nicht hinnehmen und ist sich sicher, beim nächsten Spiel kommt der große Gewinn. Meist wird der Verlust dann aber nur noch größer.

Man muss sich darüber im klaren sein, dass nicht permanent gewonnen werden kann. Hat man einen guten Gewinn erhalten, sollte dieser nicht direkt wieder eingesetzt werden, um ihn zu vervielfachen. Das geht fast immer in die Hose. Aus Erfahrung kann man lernen und dieses Wissen sollte man nicht von der Gier beeinflussen lassen. Dazu muss man nicht unbedingt eine Universität im Zentrum des Glücksspiels besuchen.

Durchschnittlich sollte man von keinem Gewinn ausgehen

Hat man mehrere Spiele gewonnen, könnte man den Eindruck gewinnen, das System erkannt zu haben und künftig immer zu gewinnen. Das ist jedoch ein Trugschluss. In erster Linie verdient das Casino und der RTP (Return to Player) liegt immer etwas unter 100%. Im Schnitt gibt es also immer etwas weniger zurück, als man ausgegeben hat. Das heißt natürlich nicht, dass man nie den Jackpot gewinnen kann.

Wie spielt man jetzt um Echtgeld

In erster Linie darf man das Glücksspiel nicht als Einkommensquelle ansehen. Das eingesetzte Geld sollte nicht nur vorhanden sondern auch über sein. Schulden sind definitiv keine gute Idee. Die folgenden Punkte sollten auf jeden Fall beachtet werden.

  • Kenne dein eigenes Limit
    Wenn ich bereit bin, 100 EUR zu verlieren, dann darf ich auch nicht mehr als 100 EUR einsetzen. Der Totalverlust muss immer einkalkuliert werden. Hat man diesen zuvor mit sich selber vereinbart, ist der Frust nicht ganz so groß, wenn das Geld weg ist. Geht man dann mit mehr als 100 EUR nach Hause, ist die Freude umso größer.
  • Alkohol ist kein guter Partner
    Hat man mit Freunden gefeiert und dabei ausgiebig getrunken, sollte das Casino gemieden werden. Nicht nur die Reaktion lässt nach, sondern auch das Gefühl für das eigene Limit. Das betrifft übrigens nicht nur den Alkhol, sondern auch andere Substanzen, die man sich vielleicht auf der Party eingeschmissen hat. Wenn man dennoch unbedingt noch ein wenig spielen will, dann nicht um Echtgeld.

Das macht dich natürlich noch lange nicht zu einem erfolgreichen Zocker, aber immerhin steht dem Spiel um echtes Geld nicht mehr im Wege. Verluste können weggesteckt werden und über Gewinne kann man sich freuen. Als Einnahmequelle sollte man das Glücksspiel, egal in welcher Form, allerdings nie betrachten.

Glücksspiel kann süchtig machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.