Die besten Apps, um die eigenen Finanzen unter Kontrolle zu bekommen

Brieftasche, Geldbörse, Geld, Finanzen, Bezahlen
Quelle: pixabay.com

Mit den entsprechenden Apps sowie Finanz-Tools ist es problemlos möglich, die eigenen Einnahmen sowie auch die Ausgaben im Auge zu behalten. Dafür muss man auch nicht tief in die Tasche greifen – einige der Apps gibt es sogar völlig kostenlos.

Aber es geht nicht immer nur um die Verwaltung des Geldes, sondern auch darum, welche Apps gibt es, um entsprechend erfolgreich investieren zu können?

Worauf zu achten, wenn man sich auf die Suche nach Apps macht, um sodann die eigenen Finanzen im Griff zu haben? Die App muss in erster Linie kompatibel sein – das heißt, gibt es die App für iOS oder nur für Android oder steht die Anwendung für beide Betriebssysteme zur Verfügung? Des Weiteren geht es auch um die Benutzerfreundlichkeit. Das heißt, man sollte sich auch mit den Erfahrungsberichten befassen, die es zu den Apps gibt.

Die Highlights: Money Manager und Bluecoins

Die Apps Bluecoins und Money Manager sind wahre Alleskönner. Denn mit beiden Apps ist es möglich, dass man Einnahmen sowie auch Ausgaben trackt. Die getätigten Einkäufe werden direkt über das Smartphone in die App übertragen – mit einem Foto des Kassenbons werden auch gleich die Kosten festgehalten.

Beide Apps überzeugen mit einem guten Design und einer hervorragenden Benutzerfreundlichkeit. Am Ende kann man nicht sagen, welche App besser ist: Beide Anwendungen sind empfehlenswert und sollten unbedingt herangezogen werden, wenn man plant, seine Finanzen unter Kontrolle zu haben. Ob es dann am Ende der Money Manager wird oder doch Bluechips, diese Entscheidung sollte man auf Basis der Erfahrungsberichte treffen bzw. ist natürlich auch für sich zu klären, ob es bestimmte Vorstellungen gibt, die nur eine der beiden Apps erfüllen kann.

Digitale Haushaltsbücher

Hat man vor ein paar Jahren noch feinsäuberlich alle Ausgaben und Einnahmen auf einem Blatt Papier notiert, damit man am Ende des Monats musste, wie viel Geld hat man eingenommen bzw. ausgegeben, so geht das heute mit digitalen Haushaltsbüchern. Auch das gibt es schon per App.

In die App werden dann die Ein- und Ausgaben eingetragen und am Ende so errechnet, ob es ein sparsamer Monat war oder es an der Zeit wäre, endlich den Sparstift anzusetzen. Die Übersicht hilft einem auch dabei, um in Erfahrung zu bringen, wofür gibt man das meiste Geld aus? Am Ende wird man wohl überrascht sein, wofür man im Monat alles Geld ausgibt bzw. welche Summen hier zusammenkommen können.

Auch hier gibt es verschiedene Apps, sodass es ratsam ist, sich im Vorfeld einen Überblick zu verschaffen, welche Apps mit welchen Vorteilen punkten bzw. welche Erfahrungsberichte besonders wohlwollend ausgefallen sind.

Quelle: pixabay.com

Investieren mit einer App

Geht es darum, die Finanzen unter Kontrolle zu haben, so ist es auch wichtig, dass man weiß, in welche Märkte wurde das Geld investiert, wenn man sich für eine Veranlagung entschieden hat. Wichtig ist, dass man sich im Vorfeld mit den verschiedenen Anbietern befasst, über die sodann investiert werden kann. Es gibt viele seriöse Trading Plattformen, die es auch als App gibt, sodass es auch hier ratsam ist, im Vorfeld einen Vergleich anzustellen. Auch hier können Erfahrungs- sowie Testberichte hilfreich sein, wenn man auf der Suche nach empfehlenswerten Apps ist.

Wieso man eine gute App benötigt, wenn es darum geht, zu investieren? Je einfacher eine App gestaltet ist, desto niedriger ist die Fehleranfälligkeit. Zudem kann es immer Situationen geben, die ein rasches Handeln verlangen. Das heißt, man sollte sich, wenn man aktiv investiert und auch spekuliert, eine gute App auf seinem mobilen Endgerät haben.

Den große App Vergleich starten

Mit einem App Vergleich kann man relativ schnell in Erfahrung bringen, welche Apps empfehlenswert sind oder nicht. Vorher sollte man aber für sich klären, was einem persönlich wichtig ist. Geht es einem um die einfache Verwaltung seiner Ein- und Ausgaben oder möchte man auch aktiv investieren können? Es gibt also verschiedene Wege, wie man seine Finanzen in den Griff bekommen kann – das heißt, zuvor sollte man seine persönlichen Absichten kennen, bevor ein App Vergleich gestartet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.