Der Traum der eigenen App – was man können und wissen muss

Der Traum besteht bei vielen Menschen, ganz gleich welchen Alters: die eigene App um AppStore sehen. Warum aber möchten Sie eine App erstellen? Möchten Sie die Welle anderer Unternehmer miterleben oder sind Sie auf ein Problem gestoßen, das Sie Ihrer Meinung nach lösen können? Die Antwort auf diese Frage bestimmt, ob Ihre App erfolgreich ist oder nicht. Hier ist eine Anleitung, die Ihnen den Einstieg leichter macht. Beachten Sie jedoch, dass diese Schritte möglicherweise nicht für alle funktionieren. Aber mit genug Wille zum Mut kann man die ersten Schritte leicht meistern. Der wichtige Teil ist, um loszulegen.

Die ersten Schritte

Überlegen Sie sich eine Idee oder ein Problem. Sie wollen irgendwann machen, haben aber noch nicht die ultimative Idee für eine App? Sie wirklich brauchen, sind Probleme, und zum Glück gibt es diese bekanntlich überall. Manchmal will man auch nur was Kleines für den Freundeskreis oder den eigenen Verein machen – es muss ja nicht immer das nächste Facebook sein.

Kluge Köpfe auf der ganzen Welt befassen sich mit Probleme, die wir erstens noch gar nicht kannten und die wir uns oft nicht mal vorstellen können. Wenn man sich also umschaut, wurden alle Dienstleistungen, Produkte und Apps erstellt, um ein ganz bestimmtes Problem zu lösen. Man wollte schneller reisen, man hat das Auto entwickelt. Man wollte schneller auf einen anderen Kontinent, so kam das Flugzeug ins Spiel. Suchen Sie also nach Problemen in Ihrem täglichen Leben. Sobald Sie eine vollständige Liste haben, überlegen Sie, wie Sie sie lösen können, und wählen Sie diejenigen aus, die am sinnvollsten sind.

Was fehlt?

Identifizieren Sie den Bedarf. Dadurch wird ermittelt, ob eine Nachfrage nach Ihrer App besteht. Sie können auch eine Webseite erstellen, die Ihre App-Idee allgemein hervorhebt und das Interesse der Benutzer über eine E-Mail Anmeldung weckt.

Legen Sie den Ablauf und die Funktionen fest. Die Validierung Ihrer App-Idee bedeutet, dass Sie etwas haben, das die Benutzer nutzen möchten. Wie man sieht, werden hier noch keine technischen Fähigkeiten gebraucht. Das wird sich aber bald ändern. Es ist sehr wichtig, enorm detailliert zu sein, wenn Sie die Idee niederschreiben. Erläutern Sie den Ablauf in der App bis ins kleinste Detail und beschreiben Sie alle vorgesehenen Funktionen. Dies hilft den Entwicklern (entweder sind Sie das selbst, oder Sie beauftragen jemanden damit), Ihre Erwartungen klar zu verstehen.

„Ist das wichtig“?

Entfernen Sie alle irrelevanten Funktionen. Sehen Sie sich aus dem von Ihnen erstellten Ablauf- und Funktionsdokument genau die Funktionen an, die Sie entfernen können. Bieten Sie nur den Kernwert Ihrer App-Idee an (zumindest in der ersten Version). Erstellen Sie in der ersten Version keine Funktionen, die nur “schön” sind und später als Update hinzugefügt werden können. Dies ist wichtig, um die erstmaligen Kosten für die Entwicklung überschaubar zu halten und den Eintritt in den Markt leichter angehen zu können.

Design kommt immer zuerst

Stellen Sie das Design an die erste Stelle. Man hat viele Unternehmer sagen hören, dass sie ein sehr einfaches Design wollen und sich darauf konzentrieren wollen, nur eine App zu entwickeln. Leider ist dies der ganz falsche Ansatz. Beim Design geht es nicht nur darum, wie Ihre App aussieht, sondern auch darum, wie ein Benutzer die App nutzen wird. Design ist ein Weg, Technologie nützlich zu machen. Heute sind diese Jobs mitunter von sogenannten UX Designern ausgefüllt, die Design und Funktionalität miteinander in Einklang bringen können. Wie man beispielsweise an schön gestalteten und zielorientierten Sportwetten App feststellen kann, ist es wichtig, Funktionalität mit einer ansehnlichen Oberfläche zu verbinden.

Das richtige Personal finden

Stellen Sie einen Designer und Coder ein. Suchen Sie eine Entwicklungsfirma mit großem Designtalent und Entwicklern, die die gewünschten Programmiersprachen beherrschen (hier ist immer ein wenig Hintergrundwissen ratsam). Die meisten Designer und Programmierer haben mittlerweile ihr ganzes Portfolio im Netz, sodass es ein Leichtes ist, die von ihm erstellten, früheren Apps zu überprüfen. Wenn Ihnen eine App, die sie aus ihrem Portfolio erstellt haben, wirklich gefallen hat, haben Sie wahrscheinlich die richtige Wahl getroffen.

Hallo Apple und Co

Lassen Sie sich für Entwicklerkonten eintragen. Denn wenn Sie sich bei den bekannten Stores im Netz registrieren, können Sie dort Ihre App über deren Plattform zum Verkauf anbieten. Sie haben die Möglichkeit, sich als Einzelperson oder als Unternehmen zu registrieren, falls Sie bereits eine gegründet haben. Hier kommt ein wenig technisches Wissen ins Spiel und auch beim Thema Finanzen sollte man stets gut zuhören, aber es ist recht leicht zu lernen alles.

Analysieren Sie alles – und jeden

Integrieren Sie die Analyse. Mithilfe von Analytics wie von Google können Sie Downloads, Benutzerinteraktion und -bindung für Ihre mobile App verfolgen. Stellen Sie sicher, dass Sie passende und kostenlose Tools verwenden, die Start-Up Szene diesbezüglich hat sicherlich eine Menge zu bieten. Besonders zu Beginn ist es ratsam, die Kosten so gering wie möglich zu halten. Das wichtigste ist kompetentes und konstruktives Feedback, mit dem man dann auch etwas anfangen kann. Denn die Nutzer wissen Sobald Ihre App im AppStore verfügbar ist, erhalten Sie anhand der ersten Nutzung und des ersten Kundenverhaltens einen Einblick in die Verbesserung und Verbesserung Ihrer App. Verbesserungen und Änderungen sind konstant. Behalten Sie also das Feedback der Benutzer im Auge und bauen Sie dann  weiter. Es gibt jede Menge Unternehmen, die anbieten, die Kundenauswertungen von Apps in bares Wissen umwandeln können.

Neue Updates braucht das Land

Funktionen einführen. Sie haben Version #1 mit eingeschränkten Funktionen und nur dem Kernangebot erstellt, herzlichen Glückwunsch. Jetzt ist es an der Zeit, die verbleibenden Funktionen zu bewerten und einzuführen, die für die Basis-Version ignoriert wurden. Sie werden durch Analyse und Feedback wissen, ob die Funktionen weiterhin relevant sind.

Zusammengefasst

Diese Schritte sind definitiv keine ultimative Vorlage, sondern viel mehr eine Richtlinie, um Ihre App nach gängigen Erfahrungen auf die effektivste Weise zu erstellen. Sobald Sie bereit sind, müssen Sie auch wissen, dass das Erstellen einer mobilen App der einfachste Teil ist. Kunden zu gewinnen ist die Herausforderung. Aber Herausforderungen sind immer ein spannender Teil des Lebens.

Bitte beachten: Glücksspiel kann süchtig machen. Teilnahme erst ab 18 Jahren. Weitere Infos unter: www.spielen-mit-verantwortung.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.