Die bisher besten Mobile Games 2017, die weniger auf dem Radar sind

Wir sind knapp über der Halbzeit in diesem Jahr und können in Sachen Mobile Games oder Spiele für Mobilgeräte eine Zwischenbilanz ziehen. Es gibt bereits jetzt Titel, die von einer Bestenliste am Ende des Jahres nicht mehr wegzudenken sind.

Beholder

Du bist der stolze Besitzer eines Wohnblocks und verdienst dein Geld als Vermieter. Allerdings lebst du auch in einem Staat der totalen Überwachung. Privatsphäre ist ein Fremdwort bei dieser dystopischen Regierung.
Der Staat hat die klare Anweisung gegeben, dass du die Mieter auszuspionieren hast. Sind die Bewohner nicht Zuhause, durchsuche deren private Sachen, installiere Wanzen und so weiter. Du berichtest jegliche Verletzung der Gesetze oder Aktivitäten, die sich gegen den Staat richten. Also eigentlich müsstest das, das Spiel gibt aber auch die Gelegenheit, sich gegen den Staat und für die Mitbewohner zu entscheiden. In Beholder geht es immer um Entscheidungen und deren Konsequenzen. Du kannst Gnade vor Recht ergehen lassen, bringst dich damit möglicherweise aber selbst in Gefahr. Das Spiel ist eine klare Empfehlung, aber nicht kostenlos. Teuer aber auch nicht und du bekommst es für unter fünf Euro.

Reigns

Du wolltest schon immer einen Monarchen im Mittelalter mimen? Dann gibt Dir Reigns dazu die Gelegenheit. Möchtest Du lieber als grausamer oder gütiger Herrscher in die Geschichte eingehen? Dann stellt sich an dieser Stelle außerdem die Frage, wie lange deine Regentschaft überhaupt dauert.
Auf jeden Fall will dauernd irgendjemand etwas von dir und du solltest es allen Recht machen. Die Bauern, die Verbündeten sowie die Berater nörgeln und um die Feinde musst du dich auch noch kümmern. Erschwerend kommt noch hinzu, dass es Zufallsereignisse gibt. Eine ordentliche Portion Pech kann einen ganz schönen Strich durch die Rechnung machen.

Battlestar Galactica: Squadrons

Den Namen Battlestar Galactica kennen die meisten. Es gibt Filme und auch eine sehr erfolgreiche Fernsehserie. Bei Battlestar Galactica: Squadrons befindest du dich mal wieder im Krieg mit den Zylonen. Diese Blecheimer geben aber auch nie auf. Vierzig Jahre lang war Ruhe und nun brauchen sie wieder eins auf die Mütze.

Du bist als Befehlshaber der Galactica dafür verantwortlich, die Zivilflotte vor den Angriffen der Zylonen zu schützen. Das Spiel ist kostenlos, wird aber unter dem Begriff Freemium geführt. Es gibt also In-App-Käufe, die das Leben erleichtern können.
Wer sich ein paar Euro verdienen möchte, die er dann wiederum im Mobile Game investieren kann, sollte sich mal den schicken Videospieleautomaten von Battlestar Galactica ansehen und sein Glück versuchen.

Prison Architect

Erbauer und Leiter eines Hochsicherheitsgefängnisses hört sich spannend und gefährlich gleichzeitig an. Das Spiel orientiert sich an Städtebau- oder Aufbausimulationen wie Sim City. Du musst dich um Zellen, Essensbereiche, Gehälter für die Wärter und so weiter kümmern.

Prison Architect erschien zunächst für den PC und ist ein gefeierter Titel. Die Basisversion für Android ist kostenlos. Du kannst den Horizont des Spiels aber durch In-App-Käufe erweitern.
Das Spiel ist Klasse, hat aber dennoch gemischte Bewertungen. Das Problem scheint zu sein, dass es nur auf einigen Geräten optimal läuft. Erkundige dich vielleicht in diversen Foren, mit welchen mobilen Gerät Prison Architect gar nicht mag. Das spart Frust.

Planescape: Torment EE

Sagt dir dieser Name etwas, dann hast du im Jahre 1999 wahrscheinlich schon mit dem PC gespielt. Das Rollenspiel aus der Feder von Chris Avellone zählt zu einem der besten RPGs aller Zeiten.

Mit 10,99 Euro ist es alles andere als kostenlos. Aber Planescape: Torment Enhanced Edition wird dich mehrere Tage wenn nicht sogar Wochen in seinen Bann ziehen.

Wir möchten nur darauf hinweisen, dass es sich um ein waschechtes Rollenspiel handelt. Du wirst Rätsel lösen, aber auch sehr viele Dialoge führen. Das Spielprinzip trifft nicht den Geschmack aller. Bist du ein Fan solcher Titel, dann wirst du einen Lauf nicht bereuen.

Exploding Kittens

Bei Exploding Kittens handelt es sich eigentlich um ein Kartenspiel, das via Kickstarter finanziert wurde und unglaubliche 8,78 Millionen US-Dollar einbrachte. Das Spiel ist sicherlich mitunter deswegen so beliebt, da die Zeichnungen der Katzen von The Oatmeal stammen. Die Grafiken sind einfach unglaublich witzig und geben Exploding Kittens einen einmaligen Charme.
Mit 2,14 Euro ist das Spiel relativ günstig. Gespielt wird dann online und du kannst dich mit bis zu fünf Gegnern messen.

Im Endeffekt muss man alles daran setzen, kein explodierendes Kätzchen zu ziehen, sonst ist das Spiel vorbei – außer du entschärfst die Katze. Das geht zum Beispiel mit einem Laserpointer oder einem Leckerli. Alle anderen Karten sind dazu da, ein Exploding Kitten zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.