PIMP Lite – Providercheck auf dem iPhone oder iPad durchführen


Einfach mit einem
QR Code Reader
einlesen.

PIMP Lite - ProvidercheckRGSD

Beschreibung der kostenlosen App:

In welchem Netz befindet sich eine Rufnummer bzw. zu welchem Netz gehört ein Anbieter? Die Antwort darauf kann den Unterschied machen zwischen kostenlosem Telefonieren und einer hohen Handyrechnung.

Befindet sich die Nummer in einem Netz, das man nicht per Flat erreichen kann, kann es ganz schnell sehr teuer werden. Außerhalb des App Store gibt es dafür verschiedene Internet-Seiten, auf denen man Anbieter und Nummern checken kann.

Netzanbieter auf dem iPhone checken

Für Smartphones existiert darüber hinaus unter dem Namen PIMP Lite eine kostenlose App, die genau diesen Job übernimmt: man gibt eine Rufnummer ein und erhält eine Auskunft, in welchem Netz die Rufnummer angesiedelt ist. Dabei verlässt sich das Programm nicht allein auf die Vorwahl. Anhand der Vorwahl einer Rufnummer (0171, 0158 usw.) kann man sehen, in welchem Netz diese Nummer ausgeliefert wurde.

Rufnummer alleine reicht nicht aus

Da es aber mittlerweile die Möglichkeit gibt, die Rufnummer in alle Netze mitzunehmen, kann diese Zuordnung mittlerweile nicht mehr stimmen. PIMP Lite fragt daher den aktuellen Netzstatus ab und erkennt damit auch, wenn eine Nummer in ein fremdes Netz mitgenommen wurde. Darüber hinaus wird auch der Anbieter mit angegeben, der zu der Nummer gehört, allerdings ist diese Abfrage nicht immer ganz eindeutig.

Infos zur Festnetznummer

Bei Festnetz-Rufnummern ist klar, zu welchem Netz sie gehören. Trotzdem bietet PIMP Lite auch dafür eine interessante Funktion an: man kann erfahren, zu welchem Ort eine Rufnummer gehört. Hierbei wird anhand der Vorwahl die Stadt oder Gemeinde ermittelt. Die Abfrage funktioniert auch für internationale Nummern. Allerdings erfährt man dabei nicht den Ort sondern das Land aus dem die Rufnummer kommt. Auch hier wird die internationale Vorwahl ausgewertet. Für eine kostenlose App bietet PIMP Lite also eine ganze Reihe von Funktionen.

Kostenpflichtige Version mit weiteren Funktionen

Daneben gibt es – der Zusatz Lite lässt es schon erahnen – auch noch eine kostenpflichtige Version die 79 Cent kostet. Mit der Premium Version kann man dann auch automatisch das Adressbuch überprüfen lassen. Für den normalen Gebrauch reicht die kostenfreie Version aber vollkommen aus. Sie prüft zuverlässig das Netz. Die aktuelle Version 1.2 (2,6 Megabyte) steht im Appstore zur Installation bereit.

14 Bewertungen


Ein Gedanke zu „PIMP Lite – Providercheck auf dem iPhone oder iPad durchführen“

  1. Besitzer eines iPhones haben bekanntlich an einigen Stellen mit Unklarheiten zu kämpfen. Mir war beispielsweise auch nicht klar, wie ich den Netzanbieter checken soll. Dann stieß ich auf den Blog und erhielt zahlreiche Informationen und weiß nun sogar, wie ich Informationen zur Festnetznummer bekomme. Ansonsten habe ich keine Ahnung, wo ich hätte suchen sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.