MyHandicap – Wo finde ich behindertengerechte Einrichtungen?


Einfach mit einem
QR Code Reader
einlesen.

MyHandicapStiftung MyHandicap gemeinnuetzige GmbH

Beschreibung der kostenlosen App:

Jeder Mensch mit einer Behinderung kennt die Probleme, die sich außer Haus einstellen können, wenn man ein Restaurant besucht, einkaufen will oder einfach nur eine behindertengerechte Toilette sucht.

Mit einer kostenlosen iPhone App, die sich derzeit noch im Aufbau befindet, bekommst du eine gute Übersicht über behindertengerechte Einrichtungen. Das beginnt bei den Parkplätzen und endet nicht zuletzt bei den Toiletten.

Wer steht hinter dieser iPhone App?

Herausgegeben wird das nützliche Tool von der gemeinnützigen Stiftung MyHandicap und richtet sich an Menschen, die allgemein in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Als gesunder Mensch ist es oft gar nicht nachvollziehbar, mit welchen Problemen behinderte Menschen leben müssen. Vieles wird als Selbstverständlich erachtet. Erst wenn man vielleicht einen Unfall hatte, bei dem man sich ein Bein gebrochen hat, lernt man zumindest kurzfristig einen kleinen Teil der Einschränkungen kennen, mit denen Behinderte tagtäglich umgehen müssen.

Einfache und übersichtliche Bedienung

Um behindertengerechte Einrichtungen im Umkreis zu finden gibt es 2 Wege. Der aktuelle oder jeder beliebige andere Ort lässt sich auf der Karte einstellen, was für ein Reiseziel wichtig ist, oder du nutzt das GPS deines iPhone und ermittelst so deinen aktuellen Standort. Nun lassen sich noch einige Kriterien einstellen, wenn man gezielt sucht. Es lassen sich auch alle Einrichtungen anzeigen, die in irgendeiner Form eine Barrierefreiheit anbieten. Das kann ein Parkplatz, die Toilette oder ein Geldautomat sein, der mit Rollstuhl erreichbar und bedienbar ist.

Mitmachen erlaubt

Das Prinzip dieser App ist dir sicher von verschiedenen Tank-Apps bekannt, bei denen die Benzinpreise verglichen werden. Auch hier ist das Tool auf die Community angewiesen zu der jeder gehört, der die App verwendet. Kennst du einen Ort in deiner Umgebung, dann kannst du diesen jederzeit vorschlagen und nach kurzer Zeit wirst du ihn in der App wiederfinden. Eine Hilfe muss also nicht zwangsläufig aus Spenden bestehen, auch wenn diese nach wie vor sehr wichtig sind.

Man sollte eine Arbeit wie diese nicht unbedingt mit wenig Sternen abstrafen und sie erst für nutzbar erklären, wenn mehr Inhalte vorhanden sind. Stattdessen sollte man mitmachen und zum Beispiel eine behindertengerechte Toilette im Restaurant eintragen. Das kostet nur sehr wenig Zeit und lässt sich schnell nach einem guten Essen erledigen. Damit bedankt man sich sogar indirekt beim Restaurant und macht ein wenig Werbung. Vielleicht nutzt der eine oder andere Restaurantbesitzer, Supermarkt, Ferienhausbesitzer usw. die Gelegenheit, sich selber in die App einzutragen.

26 Bewertungen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.