MiniGolf Island – Auf 2 Inseln befinden sich jede Menge Bahnen


Einfach mit einem
QR Code Reader
einlesen.

MiniGolf IslandLars Bakken

Beschreibung der kostenlosen App:

Der Sommer ist auch wieder die Zeit für die unzähligen Minigolf-Anlagen in den Feriengebieten. Wer sich auch zuhause mit dieser Sportart vergnügen möchte, bekommt mit der kostenlosen App MiniGolf Island die Gelegenheit dazu.

Ich habe mit meinen Kindern auch immer gerne Minigolf gespielt. Leider gibt es in meiner Nähe keine Möglichkeiten mehr, sodass ich zwangsläufig mit einer App auf meinem iPad spielen muss. Ein echter Ersatz ist das natürlich nicht, aber immerhin besser als gar nichts.


Fordere deine Freunde heraus

Alleine spielen macht nur wenig Spaß. Sofern man nicht eine Runde üben möchte, sollte man daher besser einen realen Mitspieler herausfordern. Dafür stehen eine Menge verschiedner Bahnen zur Verfügung, bei denen man nicht immer ins Schwitzen kommt. Im ewigen Eis, neben einem Schneemann, friert man auch mal eine Runde. Wer sein iPhone dafür nicht gerade in das Gefrierfach legt, bekommt davon natürlich nichts mit.

Realistische Physik

Solche spiele machen nur Spaß, wenn die Physik einigermaßen stimmt. Und das ist bei MiniGolf Island definitiv der Fall. Auf den 2 verschiedenen Inseln gibt es jede Menge Löcher, die sich nicht so leicht treffen lassen wollen. Je länger man übt, desto besser wird man natürlich und die meisten Hindernisse sind dann kein Problem mehr.

Ein-Finger Bedienung

Auf dem Display befinden sich keine störenden Buttons oder virtuelle Joysticks. Alles wird mit einem Finger gesteuert. Durch einen Klick in das Szenario dreht sich die Ansicht in alle Richtungen und sobald man den Spieler antippt, werden Schlagrichtung und Stärke eingestellt.

Fazit:
Nicht nur die knuffige Grafik macht das Spiel zu einem echten Hingucker. Wer alle Löcher spielt, kann sich durchaus ein paar Stunden mit dem Spiel beschäftigen. Wer genug vom Singledasein hat, wechselt einfach in den Mehrspielermodus und misst sich mit anderen Golfliebhabern im Game Center. Nur die Musik fängt schon nach kurzer Zeit an zu nerven und muss abgeschaltet werden. Sonstige Geräusche bleiben davon unberührt.

Noch keine Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.